Keväänpäivää

Erstmal in die Stadt, diesmal aber nicht mit dem Bus, sondern zu Fuß, durch Kumpula an der Uni vorbei, nach Pasila rüber, an Linnanmäki vorbei, westlich um Töölönlahti um dann über den Kaisaniemipuisto zum Bahnhof und letztendlich zum Senaatintori zu kommen. Zuzana dann Richtung Nationalbibliothek und Sightseeingtour, Felix und ich prinzipiell nach Hause, aber auf dem Weg dorthin dann doch noch durch Kruununhaka, mal gucken wie das alte Physikgebäude aussieht. Mittlerweile sind dort die Psychologen drin.

Hier sieht man das alte Physikgebäude reflektiert im gegenüberliegenden Gebäude.

Von einem nahegelegenden Punkt aus neben dem Gebäude dann die Frage ob man den weißen Ball auf dem neuen Physikgebäude von hier aus sehen kann – nein, selbst mit Hilfe des Zauns war das nicht der Fall.

Danach über den Markt in Hakaniemi. Im Hintergrund das rote Gebäude ist wieder die alte Physik.

Yks nippu mutinaa (noin yks kilo) maksoi kolm euroa, mut me nähtiin myös halvempi mutinaa sen ostamisen jälkeen.

Der wurde dann auch gleich am Nachmittag weiterverarbeitet (wie auch mal wieder ein Sauerteigbrot). Der erste Rhabarberkuchen für mich in Finnland !

Abends dann zum Abendessen/Picknick in den Kaivopuisto, einen Park im südlichen Helsinki. Dort zufälligerweise eine Geburtstagsfeier mit einigen bekannten Gesichtern.

Nach dem Essen war dann bei sommerlichen Temperaturen Zeit für Blödsinn, Frisbee oder für Zuzana einfach nur Ruhe nach einem anstrengenden und sehr sonnigen Tag auf Suomenlinna und Innenstadt. Von den Temperaturen angenehm, auch wenn man sich bei untergehender Sonne ein wenig bewegen musste oder entsprechende Kleidung mitgenommen hat - In Oulu hatte es Anfang Mai noch geschneit.

Dann mit der 3B wieder Richtung Bahnhof, das war gestern glaube ich bis jetzt erst das dritte oder vierte Mal dass ich überhaupt hier Straßenbahn gefahren bin … wenn man eh Zeit auf der Matkakortti hat, dann ist es ja egal dass die Busse mehr kosten, und in der Innenstadt liegt ja alles so weit zusammen, dass man da selten Straßenbahn fahren muss.


(Bild mal wieder von Antonia)

Dieser Beitrag wurde unter Besuch, deutsch, Helsinki, suomeksi abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Keväänpäivää

  1. fe sagt:

    Also so ja schon mal gar nicht! Einfach meinen Kommentar löschen, OBWOHL keine schlimmen Wörter drin sind. ts… ZENSUR!

  2. Johannes sagt:

    Ja, und sogar richtig gelöscht. nicht nur versteckt. sonst könnte ich ja jetzt so als ob und so.

    ich werd die blogsoftware mal updaten, vielleicht ermöglicht das toni hier auch zu posten.

  3. anTONIa sagt:

    Doppelter Kommentar wurde gelöscht. Anscheinend hast du das schon einmal gesagt!

  4. anTONIa sagt:

    oha, es geht!

  5. anTONIa sagt:

    was ich gesagt hatte war:
    dass dieser felix immer und ueberall raufklettern muss! aber echt ein schöner blick auf hakaniemi und die kirche von kallio :)
    und strassenbahnfahren ist doch echt lustig, allerdings echt nur wenn man zeit hat ;) warst du jetzt schon im strassenbahnmuseum?

  6. Pingback: Suomessa ja muissa paikoissa » Viimeinen päivä lomalla

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>