Helsinki – Wohnung, Uni, Stadt …

Bald zwei Wochen jetzt hier in Helsinki …

Die Wohnung hier ist in Ordnung, eine halbwegs große Küche, zumindest ähnlich geräumig wie in HD, aber da muss hier kein Tisch mit drinstehen. Das Zimmer ist auch so groß dass hier 3 Leute gleichzeitig übernachten können wie wir getestet haben als meine Eltern letzte Woche hier zu Besuch waren. Wie schon unten geschrieben, 3 Mitbewohner, mit denen ich auch gut klarkomme, interessanterweise war ich die letzten beiden Wochen derjenige der von uns vier am meisten unterwegs war :) in HD war das ja eher selten der Fall.
In dem Wohnblock hier ist natürlich auch eine Sauna, gestern abend getestet, schön groß :) Also falls ihr mich mal Dienstag am frühen Abend nicht erreichen könnt, dann wisst ihr warum ….


Aber von den Leuten aus Oulu sind halt auch 4 andere hier in Helsinki, zwar über die Stadt verstreut, aber man macht dann halt doch mal was zusammen. Wie letztes Wochenende ein ‘Fressabend’ bei Kasia, viel zu Essen, viel zu trinken, viele Leute. Natürlich nicht mit den Heidelberger Fressabenden zu vergleichen, Verenas Sahnetorte fehlte und irgendwie nicht so gemütlich, aber ok, man kennt die Leute auch alle nicht so gut.
Letzte Woche waren auch noch zwei nicht in Helsinki wohnende Teilnehmerinnen von dem Sprachkurs in Oulu hier. Dabei kam die Idee auf, dass wir uns alle nochmal Ende November in Oulu treffen, der gesammte EILC Kurs, mal sehen was daraus wird, wäre nett, und ich will eh noch einmal nach Oulu im Winter. Vielleicht dann auch einmal zu Fuß nach Hailuoto rüber, das wäre mal was ;)

Nicht dass der Eindruck aufkommt, dass ich aus Helsinki wegwollte, so langsam gewöhne ich mich hier auch dran, man weiß langsam welche Busse wohin fahren, gewöhnt sich an das aggressive Verhalten der Autofahrer (aggressiv zumindest im Vergleich zu Oulu :D ), weiß wo welche Hörsääle an der Uni sind. Und so Sachen wie Einkaufen habe ich ja schon in Oulu üben können, ist mir heute beim Einkaufen mit einem Mitbewohner aufgefallen, man kennt schon ne Menge Vokabeln die da praktisch sind, das spart wohl auch ne Menge Energie. So im Nachhinein verstehe ich sowieso nicht, wie ich den August in Oulu überlebt habe, jeden Tag von morgens bis abends auf den Beinen, morgens vor der Uni noch ein wenig Finnischvokabeln gelernt, nachmittags irgendwo baden, abends kochen/feiern/sauna usw. … aber das normalisiert sich jetzt wohl auch langsam.

Uni …. ja, erstmal ist das n interessantes Gebäude, ca. 5min südwestlich vom Wohnheim aus, da muss ich auch irgendwann nochmal Bilder machen und online stellen. Alles schön offen, viel Glas, viel Licht, interessante Treppenkonstruktionen eher wie Brücken. Vorlesungstechnisch höre ich nicht das was ich eigentlich vorhatte. Aber dafür anderes. Das da wäre ‘Topics in modern QM’, Cosmology und ‘Accelerators and Experiments in High Energy Physics’. In der Uni hab ich bis jetzt primär mit den anderen Austauschstudenten zu tun, vermute mal das ist erstmal eher normal. Allerdings sind hier sehr viele deutsche Physikstudenten/Innen hier, so vielleicht 20 oder so. Kenne bis jetzt erst 3 nichtdeutsche Austauschphysiker hier (wenn ich das gerade richtig auf die Reihe bekomme), von daher habe ich die letzten Tage oft mehr deutsch als englisch pro Tag gesprochen. Aus Oulu war man das so gewohnt dass man praktisch kein deutsch mehr gesprochen hat. ( Finnisch übersetze ich bspw. auch automatisch ins Englische wenn ich nicht viel drüber nachdenke )

Das Laufen hier in Helsinki kommt momentan ein wenig kurz, aber das war in Oulu halt auch durch deren Stadtplanung ideal, da gabs immer Wege durch Wäldchen, egal ob nahe am Zentrum oder irgendwo außerhalb. Hier ist das schwieriger, aber ich muss einfach mal loslaufen und gucken. kommt momentan auch irgendwie immer was dazwischen, Sauna, Pizza backen, Vorlesungen ( fast nur nachmittags ), … Wetter ist noch sehr schön, heute den ganzen Tag über keine Wolken und 16-20°C, das müsste man eigentlich ausnutzen.

Das reicht jetzt glaubich erstmal, irgendwer muss’s ja auch noch lesen :)

Bilder

PS: und da der Wunsch nach ein wenig mehr finnisch im Blog aufkam, ich werds versuchen, aber der Großteil der Leser wird ja eh die Fehler nicht erkennen :)
Me emme mene Viroon viikonloppuna mutta menemme siellään sitten viikonloppuna.

Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches, deutsch, Finnland, Helsinki abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Helsinki – Wohnung, Uni, Stadt …

  1. Tobi sagt:

    jaja, des finnisch am Ende heisst bestimmt sowas wie “wer das liest ist bloed”. Ich habs nicht gelesen :-)
    Ich kenn doch meine Pappenheimer!

  2. Oliver sagt:

    “In der Uni hab ich bis jetzt primär mit den anderen Austauschstudenten zu tun, vermute mal das ist erstmal eher normal.”

    jap, das kann ich so bestätigen – war in Swansea ziemlich ähnlich, dass sich erstmal sämtliche Austauschstudenten gefunden haben, erst gegen Ende kamen dann noch ein paar “partywillige Einheimische” dazu. (naja – die haben halt alle ihre Freunde und sind nicht so wie die Austauschstudenten drauf angewiesen, neue Leute zu finden. Und dann ist da noch die Sache mit der Sprache…)

    Gruß!
    Oliver

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>